CeBIT 2010: Ein Abgesang?

07 Mrz CeBIT 2010: Ein Abgesang?

Ausgestattet mit einem kostenlosen Presseausweis für Blogger habe ich mich zum ersten offiziellen Messetag am 02.03.2010 auf den Weg nach Hannover gemacht, um die CeBIT 2010 zu besuchen. Im Vorfeld wurde in den Medien bereits umfassend von beeindruckenden Innovationen und vielen Ausstellern berichtet, so dass meine Neugier groß war. Insbesondere die 3D-Technik sollte in diesem Jahr im Vordergrund stehen, die nun auch technisch überarbeitet den Einzug ins heimische Wohnzimmer finden sollte. Auch ließ die Agenda der diesjährigen Webciety einiges erwarten.

Webciety Podium auf der CeBIT 2010 Dennoch wurden zumindest meine eigenen Erwartungen nicht erfüllt. Branchenriesen wie Datev, SAP, Microsoft und IBM glänzten mit gigantischen Messeständen ebenso wie die deutsche Telekom, hatten aber inhaltlich kaum Innovationen zu bieten, die man nicht bereits auch vor der Messe aus einschlägigen Online-Medien oder Pressemitteilungen kannte. Eine Halle war beinahe komplett besetzt mit Anbietern von Content Management Systemen, deren Vielfalt kaum zu differenzieren war. Anbieter von E-Mail Marketing Software waren wiederum rar gesäht. Erschreckend beeindruckend wirkte die Halle 23 auf mich, in der die Intel Extreme Masters veranstaltet wurde. Eine riesige Messehalle voll mit jungen überwiegend männlichen Menschen, die an hochgetunten Alienware PCs in den Welten von Counterstrike und WoW versanken und über Headsets ihre Teamstrategie abstimmten. Ich zocke selbst auch ganz gern Konsolenspiele und habe auch bereits in jungen Jahren mit Klassikern wie Zack McCracken, Monkey Island oder Wolfenstein (die C64-Version) viele Stunden vor dem Screen verbracht. Aber ich muss ehrlich sagen, die in diese Sphären entrückten jungen Erwachsenen, sind mir persönlich sehr fremd bis beängstigend.

CeBIT Sounds! als Retter der Innovationen?

Die groß angekündigte CeBIT Sounds! war für mich als DJ & Musikfreak im Vorfeld eines der Highlights, auf das ich mich gefreut habe. Aber nach Eintritt in die Halle 22 habe ich mich gefragt, ob ich in der richtigen Halle sei. Lediglich eine große Bühne, auf der bei meinem Besuch gerade Dieter Gorny über die Zukunft der Musikindustrie sprach, ließ erahnen, dass dies der Ort für die CeBIT Sounds! sei. Die Halle wirkte leer und sehr wenig besetzt. Der Stand von musicload & Co. reihte sich unbetreut neben anderen ein und bot zumindest nach einigen Stunden per Pedes eine Sitzgelegenheit zum Ausruhen. Es machte alles einen halbherzigen Eindruck und man könnte positiv unterstellen, die Branche müsse sich mit dieser Zielgruppe und technologischen Innovationen erst anfreunden.

Die Webciety auf der CeBIT 2010

Das Dienstags-Programm der Webciety klang vielversprechend. „Create/Share/Monetize“, „Real-Time Web & Attention Economy“, „Finance 2.0“ waren nur einige der Panels, die auf dem Podium in Halle 6 stattfanden. Die Diskussionen wurden zeitgemäßt auch direkt per Livestream übertragen und eine obligatorische Twitterwall ermöglichte den Zugeschalteten die Interaktion und direkte Teilnahme zu den Gesprächen. Ich hatte mir selbst drei der Panels auf die Agenda gesetzt und konnte einige andere zumindest zum Ende hin kurz mitverfolgen. Doch auch hier richtete sich der allgemeine Tenor offenbar weniger an die Experten der Webgemeinde, als an die breite Masse, denn die Diskussionen waren aus meiner Sicht nicht wirklich bereichernd. Die schöne neue Welt der Social Media kam in jeder Runde auf unterschiedliche Art und Weise ins Spiel, jedoch ist die Betrachtungsweise je nach Branche sehr unterschiedlich, wozu das Ganze eigentlich dient. Nur die wenigsten haben meiner Ansicht nach die wirkliche Bedeutung erkannt oder sind sich darüber im Klaren, wie man als Unternehmen daraus seinen Nutzen ziehen kann. Sehr überzeugt hat mich das Panel „Finance 2.0“, auch wenn hier mehr der Grundsatz des Social Bankings diskutiert wurde, ob sich Banken als Finanzdienstleister nicht bereits seit Jahrhunderten im Grunde Vertrauensarbeit im Social Banking betreiben (Kimmo Best, Pressesprecher / Leiter Externe Kommunikation, SEB AG) oder aufrgund der jahrelangen Misswirtschaft und Vertrauenskrise eine Revolution in der gesamten Bankbranche ansteht, wie es Francois Jozic (Gründer & Vorsitzender des Beirates, noa bank GmbH & Co KG) und Matthias Kroener (Vorstand, FIDOR BANK AG) prognostizieren. Also auch hier der ewige Diskurs zwischen Old Skool und New Economy.

Weiterhin war ich auf den Auftritt von F. Scott Woods, dem neuen Commercial Director Germany bei Facebook, im Zuge des Panels „Engagement Advertising“ gespannt. Doch leider wurde hier weniger über die eigentlichen Neuheiten im Online Advertising gesprochen, als über Sinn und Unsinn von sozialen Netzwerken im allgemeinen. Frank Kemper, Stellv. Chefredakteur INTERNET WORLD Business, als Moderator des Panels trug zu dieser Misere m.M. maßgeblich zu, der auf mich wie ein Dinosaurier der Print Medien wirkte, der selbst als Redakteur für ein Online-affines Magazin dem immensen Zuwachs der Social Networks nur einen Hype unterstellte. Souverän wirkten in meinen Augen jedoch Woods und Frank Schultheiss (Geschäftsführer, Deine-Tierwelt.de), die den Kommunikationswandel nicht nur erkannt haben, sondern Teil davon sind und nicht mehr die Frage nach dem Warum stellen, sondern nach dem Wie.

Alles in allem war es durchaus ein interessanter Tag, auch wenn ich das Gefühl bekomme, die CeBIT beginnt einen langsamen Tod, wenn auch sie den Wandel der Zeit verpasst und immer weniger innovative Unternehmen den Bezug dorthin verlieren. Schön anzusehen ist es jedoch, wenn in Zeiten der Eigenorganisation der Nutzer, als Antwort auf Spamming von Plattformen wie Twitterwalls, kurzerhand ein Flashmob über das gleiche Medium organisiert wird. In jedem Fall hat Apple den Zahn der Zeit erkannt, denn übergroße Touchscreens im iPad-Stil waren auf der CeBIT 2010 der absolute Renner!

Fotos von der CeBIT 2010 auf Flickr:

[flickr album=72157623542910694 num=38 size=Thumbnail]

Tags:
,
1Comment
  • Martin
    Posted at 09:27h, 08 März

    Ein wirklich schöner Bericht über die CeBIT. Sehr übersichtlich und wirklich informativ. Auch die Fotos sind größtenteils wirklich toll geworden und vermitteln einen guten Eindruck von der CeBIT. Danke und LG

Post A Comment