Weil es unsere verfickte humanitäre Pflicht ist!

Berlin, Aufstand, sowjetischer Panzer

17 Jun Weil es unsere verfickte humanitäre Pflicht ist!

Am 17. Juni 1953 erhob sich ein Volk, um gegen seine Regierung zu protestieren. Es hatte genug von der Misswirtschaft und den Machenschaften der Politik des Landes. Hunderttausende legten ihre Arbeit nieder und zogen durch die Straßen. Sie versammelten sich spontan in den Gassen und die einzelnen Gruppen schlossen sich zusammen um Seite an Seite zu einer riesigen Masse zu werden. Dieses Volk demonstrierte seinen Wunsch nach Veränderung und setzte sich dafür ein, gehört zu werden. Es waren keine Anführer darunter, die diese Masse an der Spitze leitete. Es gab zu Beginn keine wirklich gezielte Organisation dieses Aufstandes. Es war das Volk, was auf die Straße ging, um zu sagen: Es reicht uns!

Dieser Aufstand fand nicht irgendwo in der Welt statt. Es war hier. Mitten in Europa. Hier in diesem Land. Es waren die Bürger und Arbeiter der DDR, die sich erhoben und gegen das SED Regime protestierten. Sie forderten ihr Recht auf Freiheit und Selbstbestimmung. Und die Antwort waren Panzer.

Die demokratischen Demonstrationen in der ganzen Türkei, die seit nun mehr als 2 Wochen andauern, die friedlich und mit einem nie zuvor gesehenen Gemeinschaftsgefühl und Schulterschluß von verschiedensten politischen und gesellschaftlichen Gruppierungen ebenfalls ihr Recht auf Selbstbestimmung und Freiheit fordern, haben sich bisher glücklicherweise keinen Panzern gegenüber gesehen. Aber es ist brutalste Gewalt, die von Polizisten auf das eigene Volk verübt wird, im Grunde schon verbrochen wird.

Als am 15. Juni 2013 die Sondereinsatzkommandos ohne Vorwarnung den Gezi Park stürmten, obwohl das von Ministerpräsident Erdoǧan gestellte Ultimatum noch nicht mal abgelaufen war, befanden sich Familien mit kleinen Kindern darin. Rücksichtslos wurde mit Gasbomben und Wasserwerfern in die Menge geschossen, denen um noch größeren Schaden anzurichten sogar Chemikalien beigemischt wurden und Verbrennungen ersten Grades auf der Haut verursachten. Kinder wurden von ihren Eltern in der Massenpanik getrennt und irrten durch die Straßen rund um den Taksim Platz. Familien flüchteten sich in das naheliegende Hotel Divan, um Schutz zu suchen. Kurze Zeit später stürmte die Polizei dieses Gebäude und schoss in die Lobby mehrfach Gasgranaten. Dieses Video zeigt eine Dokumentation der Kinder, die nur wenige Stunden zuvor interviewt wurden.

Was bringt einen dazu, solche Bilder als Lügen darzustellen? Wie kann man sich als verantwortlicher Minister für den EU Beitritt erlauben, jeden als Terroristen zu bezeichnen, der den Taksim Platz betrete? Wie kann man für die Demonstranten den öffentlichen Nahverkehr blockieren und für die eigene Kundgebung massenhaft Anhänger in Bussen herankarren? Wie kann man als demokratisch gewählter Staatsführer in einer regelrechten Hassrede in aller Öffentlichkeit sagen:

„Keiner soll denken dass er davon kommt, wir werden alle verhaften, Künstler, Rektoren, Lehrer, Politiker. Alle die gegen uns sind! Wir werden alle verhaften, alle die bei Twitter provoziert haben, wir werden alle Ärzte schnappen die halfen, wir haben alles auf Kameras! Wir geben euch nicht das Brotgeld, damit ihr Schüler/Studenten zu Terroristen erzieht. Ihr werdet dafür bezahlen!“

Ich höre seit 16 Tagen immer wieder die Fragen von Freunden oder lese in sozialen Netzwerken, warum uns in Deutschland das, was in der Türkei passiert, etwas anginge oder warum sich Deutschland einmischen sollte.

Weil es Familienangehörige, Freunde und Nachbarn sind, denen das widerfährt!
Weil es eine der demokratischsten Bewegungen ist, die wir seit 60 Jahren gesehen haben!
Weil von Straßenkindern bis zum leitenden Bankangestellten alle auf die Straße gehen und sich für ihr Land einsetzen!
Weil es EIN Volk ist, dass sich gegen seine Regierung erhebt und trotz der Brutalität keine Angst zeigt, zusammen geschlagen oder verhaftet zu werden!
Weil wir in unserer eigenen Geschichte erlebt haben, was passiert, wenn ein Staat sein Volk mit Waffengewalt auseinander schlägt!
Weil gerade wir wissen, was es bedeutet von einem Megalomanen unterdrückt zu werden!
Vor allem aber: Weil es unsere verfickte und gottverdammte humanitäre Pflicht ist, nicht wegzuschauen, sondern unsere Stimme mit noch viel größerer Kraft zu erheben und den Rufen nach Freiheit und Demokratie beizustimmen!

ŞIDDETI DURDURUN! STOPPT DIE GEWALT! STOP THE VIOLENCE! In der Türkei! In Brasilien! In Syrien! Und wo sonst noch der angebliche Rechtsstaat sein Volk unterdrückt und das Streben nach Freiheit und Selbstbestimmung mit Waffen niederschlägt!

Bild: Bundesarchiv, B 145 Bild-F005191-0040 / CC-BY-SA [CC-BY-SA-3.0-de (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/deed.en)], via Wikimedia Commons

No Comments

Post A Comment